Das neue Wir-Gefühl

Karsten 15. Juni 2006 Ein Kommentar Drucken

Was für ein Spiel! Es war über weite Strecken zwar nicht wirklich schöner Fußball, aber es war ein Spiel mit Leidenschaft und Kampfgeist. Genau das, was ich von einer deutschen Nationalmannschaft erwarte. Die Spieler haben Moral gezeigt und haben nie aufgehört an ihren Sieg zu glauben. Nicht einmal, nachdem sie kurz vor Schluss zwei Mal hintereinander an dem Aluminium scheiterten. Nach allem, was ich von der WM bis jetzt gesehen habe, fühle ich mich bestätigt in meiner Meinung: WIR WERDEN WELTMEISTER!!

Am Positivsten ist mir das Defensivverhalten der Mannschaft aufgefallen. Die Abwehr hat in letzter Zeit (auch zu Recht) ordentlich Schelte abbekommen. Heute gefiel mir die Viererkette rund um den hoffentlich bald Bremer Per Mertesacker schon wesentlich besser als gegen Costa Rica. Aber auch insgesamt klappte das Umschalten von Angriff auf Abwehr ganz gut. Von der Aufstellung bin ich mittlerweile auch überzeugt. Die erste Elf sollte so beibehalten werden, da sie durch Schneider und Friedrich eher defensiv ausgelegt ist. Bei Bedarf können dann Boro und Odonkor für Wirbel sorgen.

An dieser Stelle muss ich auch unbedingt zugeben, dass ich mit der Einschätzung von Odonkor und vor allem von Lahm total daneben lag. Zweiterer ist wirklich in bestechender Form und wächst allmählich zum Leistungsträger heran. Ohne ihn würde es unserem Offensivspiel um einiges an Kreativität und Gefährlichkeit mangeln.

Deutsches Wir-GefühlDoch viel mehr als das Spiel selbst hat mich das Drumherum beeindruckt. Nach dem Sieg verwandelte sich das sonst eher beschauliche Oldenburg zu einer einzigen Jubelmeile. Jemand fragte mich: „Was soll eigentlich passieren, wenn wir Weltmeister werden?“ und fügte dann hinzu: „Es gibt wohl kaum ein Ereignis, dass die Menschen so sehr zusammenschweißen kann.“ Dem kann ich nur zustimmen. Wohin man auch guckte, sah man zufriedene Gesichter mit weiß-schwarzen Trikots umherziehen. Selbst einige türkische Mitbürger, die aufgrund ihrer Nichtqualifikation schon stark gebeutelt sind, stimmten in den deutschen Taumel mit ein und feierten mit ihren „Landsleuten“.

Selbst wenn unser Team – was ich nicht glaube – in der nächsten Runde ausscheiden wird, so hat doch dieses Spiel gezeigt, was alles möglich ist…

>> Bildquelle: spiegel.de <<

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

1 Kommentar »

  • Norbert sagt:

    Unser Team wird nicht in der nächsten Runde ausscheiden. Denn gegen Schweden gelingt ein Sieg.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.