Poldi wohl zu den Bazis

Karsten 7. Mai 2006 7 Kommentare Drucken

Lukas Podolski (Quelle: transfermarkt.de)Quelle: DPA
Veröffentlicht am 07.05.2006 um 11:54 Uhr

Fußball-Nationalspieler wird nach Angaben von Uli Hoeneß in Zukunft für den stürmen. Man sei sich mit dem Management des 20-jährigen Angreifers vom 1.FC Köln „so gut wie einig“, sagte der Bayern-Manager in der Nacht zum Sonntag in Köln bei der Meisterfeier des alten und neuen deutschen Fußball-Champions. „Wenn er jetzt nicht kommt, kommt er nächstes Jahr“, erklärte Hoeneß vor Journalisten.

Mit der Vereinsführung des Bundesliga-Absteigers habe man bislang allerdings noch keine Gespräche über einen Transfer geführt, sagte Hoeneß. Das soll aber in Kürze geschehen. „Wir werden mit dem 1.FC Köln Gespräche führen mit dem Ziel, Lukas Podolski zum 1. Juli nach München zu holen“, kündigte Hoeneß an. Der 1. FC Köln könnte bei einem Wechsel nach dieser Saison noch eine hohe Ablösesumme für Podolski erzielen. Im Sommer 2007 könnte der Stürmer dagegen für eine festgeschriebene Summe von einer Million Euro zu einem anderen Verein wechseln.

Da kann man ja nur hoffen, dass der Hoeneß zu viel Weißbier getrunken hat. Obwohl ich langsam zugeben muss, dass ich mit meiner Prognose wohl ein wenig danebenlag. Das wäre wieder einmal der Beweis, dass nicht der Spieler selbst entscheiden kann, sondern die Spieler-Berater, die Verantwortlichen der Vereine und vor allem die Medien. Poldi selber macht mir dabei nicht den glücklichsten Eindruck…

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

7 Kommentare »

  • Kicker Online sagt:

    […]Offen blieb zunächst die Frage, ob Nationalstürmer Lukas Podolski zur neuen Saison zum alten und neuen Deutschen Meister wechselt. Hoeneß erklärte am Rande der Feier zur 20. deutschen Meisterschaft am Samstag, man sei sich mit dem Management des 20-Jährigen „so gut wie einig“. Allerdings habe man noch nicht mit Podolskis derzeitigem Arbeitgeber gesprochen. „Wir werden Gespräche führen mit dem Ziel, ihn am 1. Juli zu holen“, so Hoeneß. Podolski selbst wollte – am Rande des Großen Preis von Europa befragt vom TV-Sender RTL – zu den neuen Spekulationen erstmal keine Stellung nehmen, gegenüber der Tageszeitung „Express“ gab sich der Stürmer offener: „Ich habe die Vereinsführung informiert, dass ich zu Bayern München wechseln möchte.“ Podolski könnte 2007 für eine festgeschriebene Ablösesumme von einer Million Euro den Verein wechseln, auch Werder Bremen und der Hamburger SV haben sich um den Nationalstürmer bemüht. „Beide sind Top-Klubs. Aber Bayern ist die Nummer eins in Deutschland. Ich bin überzeugt, die richtige Wahl getroffen zu haben“, hat „Prinz Poldi“ keine Angst vor der neuen Aufgabe.[…]

  • A. aus R. am E-Teich sagt:

    Woher willste denn wissen, dass Poldi da gar nich hinwill?

  • Karsten sagt:

    Ich weiß es nicht. Ist nur so ein Gefühl. In den Interview wirkte er irgendwie nicht so überzeugt davon. Da war er immer ziemlich genervt, wenn er auf die Bayern angesprochen wurde. Naja, ich hoffe nur, dass er bei Bayern nicht untergeht und man ihn nicht fallenlässt, wenn es mal ein paar Spiele nicht läuft. Er ist das größte Talent, das wir im deutschen Fußball haben. Aber meiner Meinung nach ist er den Anforderungen in Bayern noch nicht gewachsen.

  • Oliver (Breitnigge) sagt:

    Stimmt, hast Recht, Poldi wollte eigentlich immer nur zu den Bremern, aber die doofen Bayern haben ihn gezwungen! ;-)

    Genervt war er, weil er sich mit diesen ganzen Medienspekulationen beschäftigen muss, obwohl er gerade mit seinem Verein abgestiegen ist und die WM vor der Tür hat, wo er als Deutschlands Hoffungsträger gepusht wird…

    Du denkst er würde sich im beschaulichen Bremen wohler fühlen?

    Das wollten Eure Funktionäre ihm ja auch einreden, aber mit Druck muss man einfach umgehen lernen, er kann bei uns ’ne Menge lernen, muss sich beweisen, hat aber auch die Erleichterung nicht mehr der einzige Star im Team zu sein und diese „Last“ auf viele Schultern verteilt zu wissen – sollte er dem Druck nicht standhalten können, kann er ja immer noch eine Etage tiefer gehen und zu euch wechseln… :-p

  • Karsten sagt:

    Gut gebrüllt Löwe!!

    Ich denke, dass es für ihn und für die deutsche Nationalmannschaft eine sehr gute Sache gewesen wäre, wenn er mit Klose regelmäßig zusammen spielen würde. Werder spielt dabei natürlich erst die zweite Geige ;)

    Nee, aber im Ernst. Ich denke, dass es immernoch früh genug gewesen wäre, wenn er mit 23-24 Jahren zu den Bayern oder ins Ausland gewechselt wäre. Er ist ein super Fußballer, aber an dem Mediendruck in München sind schon ganz andere gescheitert. Warten wir es mal ab, ich wünsche IHM natürlich nur das Beste….!

  • A. aus R. am E-Teich sagt:

    So isses für ihn und die deutsche Nationalmannschaft eine sehr gute Sache, dass er ständig mit Schweini zusammen spielt :P

  • Oliver (Breitnigge) sagt:

    Langsam schmunzel ich mich echt weg, wenn ihr immer mit eurem Mediendruck um die Ecke kommt…

    Noch mal ganz langsam: Wo ist / war der Mediendruck größer?

    In Köln, wo er der einzige Star war / ist und auf seinen Schultern alleine die Verantwortung für den hoffnungslosen Kampf um die Erstklassigkeit, die Zukunft und überhaupt sämtliche Visionen des Klubs lastete, oder in München, wo er ein Star unter vielen sein wird und somit der Druck verteilter auftritt?

    Glaubst Du die Medienmaschine in Köln ist kleiner als in München?

    Dafür lebst Du, glaube ich, zu weit von Köln entfernt, um das beurteilen zu können, oder?

    Frag mal den Südtribünen-Stefan was in der Domstadt so alles abging… ;-)

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.